ELFER UPDATE

Auswärtssieg in Buer

Das Fußballspiel zwischen dem SSV Buer und dem SV Wanne 1911 versprach von Anfang an Spannung und Action. Die rund 150 Zuschauer waren gespannt auf ein packendes Spiel, und sie sollten nicht enttäuscht werden.

Schon in der 6. Minute gelang dem SV Wanne 1911 ein frühes Tor durch Yves Brooklyn Bienk, der damit sein drittes Saisontor erzielte. Diese schnelle Führung sollte der Mannschaft Selbstvertrauen und Schwung für den weiteren Spielverlauf geben.

Aber bereits in der 36. Minute glich SSV Buer durch Florian Weber aus und zeigte, dass sie ebenfalls gefährlich vor dem Tor agieren konnten. Das Spiel blieb intensiv, beide Mannschaften kämpften um Ballbesitz und Torchancen.

In der 45. Minute gelang dem SSV Buer erneut ein Treffer, diesmal durch Emre Gökkaya. Damit gingen sie mit einer knappen Führung in die Halbzeitpause, die für beide Teams Gelegenheit bot, ihre Strategien zu überdenken und sich auf die zweite Halbzeit vorzubereiten.

Bereits in der 36. Minute musste Justin Mieszczak den Torschützen Yves ersetzen. Die Mannschaft zeigte Entschlossenheit und drängte auf den Ausgleich. Dieser gelang in der 59. Minute durch Orkun Koymali, der sein zweites Saisontor erzielte.

Das Spiel blieb hart umkämpft, und in der 67. Minute konnte SV Wanne 1911 erneut jubeln, als der ebenfalls eingewechselte Steven Murru mit seinem ersten Saisontor das 2:3 erzielte. Die Mannschaft kämpfte weiter und in der 73. Minute konnte Justin Mieszczak das 2:4 für den SV Wanne 1911 erzielen, sein erstes Saisontor.

Die Mannschaft des SSV Buer gab nicht auf und versuchte, den Ausgleich zu erzielen. Doch SV Wanne 1911 blieb konzentriert und verteidigte geschickt den Auswärts-Dreier.

Ein hart umkämpftes Spiel, in dem der SV Wanne 1911 mit einer beeindruckenden Leistung und einer starken Teamleistung als verdienter Sieger hervorging.

Drei torreiche Siege

28. Spieltag – Saison 2023/2024 SV Wanne 1911 vs. SuS Kaiserau 4:2 Tore: Mieszczak, Dragicevic, Al Hussein (2x) Nachdem die erste Halbzeit trotz früher Führung

Zum Beitrag

Erfolgstrainer bleiben

Die Oberjonteks haben in den letzten 16 Monaten einen grandiosen Turnaround hingelegt: Statt Abstiegskampf und Personalengpässen heißt es nun vorderes Mittelfeld und voller Trainingsbetrieb. Aktuell

Zum Beitrag