1:0 Sieg in Bickern

Thumerer goldener Schütze -

Mit einem Arbeitssieg in SFT Bickern Wanne hat die Zweite vorübergehend Rang 3 erobert. Tim
Thumerer konnte in der 38. Spielminute mit seinem Treffer bereits den Endstand herstellen. Mit
viel Einsatz und einer geschlossenen Mannschaftsleistung konnte man als verdienter Sieger zurück
an die Hauptstraße reisen. In den letzten zehn Minuten des Spiels musste Kapitän Benedikt Weber
das Tor hüten, da Eysam Alali mit einer starken Fußprellung nicht mehr weitermachen konnte. Aber
auch Weber lies nichts mehr anbrennen und so konnte sich die Zweite endlich wieder über drei
"dreckig" gewonnene Punkte freuen.

In der nächsten Woche kommt es zum Duell mit SC Röhlinghausen. Anstoß an der Hauptstraße ist um
13:00 Uhr.

Aufstellung:
Alali (82. Lange) - Bostanci, Ehm, Giustolisi, Köhler - Öztürk (77. Holewa), Resch - Thumerer,
Kadamli, Weber - Kutkin

 

weiterlesen ...

3. feiert ersten Punktgewinn

Auch wenn es nicht der ganz große Durchbruch war, konnte unsere 3. Mannschaft heute ihren ersten Punktgewinn beim 3-3 gegen Fortuna Herne feiern.

Da viele Spieler in allen Mannschaften im Urlaub, gesperrt oder verletzt sind, musste die 3. Mannschaft heute mal wieder auf bewährte Kräfte der AH zurückgreifen. Schön, dass sich wieder spontan viele Spieler bereit erklärt haben und so waren Erik, Uwe, Christian, Nicki und Olli am Start und man muss sagen, dass sie eine gewisse Stabilität und Ordnung in unser Spiel brachten. Danke an dieser Stelle für die Unterstützung.

Mit einer Energieleistung in der Nachspielzeit konnte der zwischenzeitliche  1-3 Rückstand, der erst in der 86. Minute fiel, noch ausgeglichen werden, so dass man sich eigentlich richtig freuen muss. Die gesamten 90 Minuten betrachtet, wäre es aber auch sehr bitter gewesen, wenn man, obwohl man deutlich feldüberlegen war, wieder leer ausgegangen wäre.

Direkt zu Beginn spielten wir ganz gut nach vorne und kamen zu einigen mittleren Chancen, die aber ungenutzt blieben. In der Folge verflachte die Partie und Chancen waren Mangelwaren. Wie so oft in den letzten Spielen waren es dann Unkonzentrietheiten in der Defensive und unnötige Ballverluste, die den Gegner aufbauten. Wir waren bei zwei Situationen zu offen und es stand aus heiterem Himmel 0-2.

In der Nachspielzeit der 1. Halbzeit (aufgrund einer Verletzung eines Fortunenspielers) konnte sich Olli Dülken auf rechts durchsetzen, flankte herein und Christopher Glaubig konnte den Ball am Torwart vorbei einspitzeln. So konnte man hoffnungsfroh in die Pause gehen.

Nach der Pause war das Bemühen auch eindeutig zu sehen, das Spiel entwickelte sich auch mehr oder weniger in eine Richtung, jedoch hatte nur Nicki zweimal eine klare Chance zum Ausgleich. Ansonsten waren Standards oder Flanken meist zu ungenau.

Es zeichnete sich schon die Niederlage ab, insbesondere als nach einem Fehlpass im Mittelfeld, ein Fortunenspieler frei vor Dominik auftauchte und zum 1-3 einnetzte. Eigentlich war wenige Minuten vor Schluss damit der Apfel geschält; aber es sollte anderes kommen. Eigentlich fast mit dem Wiederanpfiff gelangte ein langer Ball zu Paddy Peruch, der diesen an den Innenpfosten hob und von dort dann den Weg ins Tor fand.

Es keimte kurzfristig Hoffnung auf, da die Naschspielzeit noch anstand. Nach einer Flanke war es dann Uwe Fischer der mit allem Willen diesen Kopfball versenken wollte und das auch zum vielumjubelten Ausgleich tat.

Eigentlich war das schon Hektik genug, aber wir griffen noch mal an, verloren aber den Ball und gerieten im Anschluss in eine unvorstellbare 5-2 Unterzahlsituation, die uns eigentlich das Genick hätte brechen müssen, gottlob schloss Fortuna bescheiden ab.

Ein kurioses Spiel endete somit Remis.

Schön war zu sehen, dass es die Mannschaft die ganze zeit über versucht hat und nie aufgesteckt hat, darauf lässt sich sicher aufbauen, auch wenn insbesondere weiter intensiv daran gearbeitet werden muss, die leichten Fehler zu vermeiden.

 

Aufstellung: Ratsch, C. Köhler, Agarman, Keuper (ab 65. Hagenau), Fischer, Dülken, Farah (ab 82. Glaubig), Glaubig (ab 46. Kasprik), Peruch, Berges, Dag

weiterlesen ...

Lachendes oder Weinendes Auge?

Heute ging es gegen den bislang verlustpunktfreien SV Herbede und nach nur einem Punkt aus zwei Spielen war es bereits wichtig, in der Partie was zu holen, um nicht ans Tabellenende zu rutschen.
Der Gegner begann eindrucksvoll und zeigte, dass er heute am liebsten ebenfalls nochmals alle drei Punkte einfahren wollte, um sich an die Tabellenspitze zu setzen.
Unsere Mannschaft war auf einigen Positionen neu besetzt und musste auch noch neu besetzt werden, da die Bombenentschärfung Spieler nicht zeitig zum Platz kommen ließ.
Herbede setzte unsere Mannschaft in den ersten 30 Minuten gut unter Druck, spielte Pressing, legte ein hohes Tempo an den Tag und hat deutlich mehr Spielanteile als unsere Mannschaft, die teils nur mit langen Bällen zu agieren wusste. Kritisch für den Gegner muss man sicher anmerken, dass sie sich trotz der Überlegenheit keine zwingenden Chancen heraus spielten, so dass unsere Mannschaft zum Ende der 1. Halbzeit aufschloss und mit 1-2 Weitschüssen von Flo Drews den gegnerischen Torwart beschäftigten konnte.
In der Halbzeit 1 konnte man die Auffassung gewinnen, dass wenn Herbede das Tempo halten kann, sie als Sieger die Anfield Road verlassen werden.
In Halbzeit 2 agierten wir aber mutiger und es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Mehr und Mehr erspielten wir uns nun ein kleines Übergewicht, ohne jedoch auch klare Torchancen herausspielen zu können. In dieser Zeit wurde die stärker defensiv ausgerichtete Taktik auch geändert und die Offensive durch Wechsel gestärkt.
Als man eigentlich nicht damit rechnete fiel das 0-1 (ca. 75. Minute). Wir konnten den Ball nicht deutlich klären, dieser fiel der Sturmspitze des Gegners mehr oder weniger auf den Fuß und dieser ließ sich aus ca. 18 Metern nicht lange bitten.
2014 08 31 11 herbede 06Erneut muss man konstatieren, dass sich die Mannschaft nicht aufgab. Man wollte das Spiel nicht verloren geben. In einigen Szenen blieb man an einem Abwehrbein hängen, oder schloss überhastet ab, in anderen fehlte der entscheidende Pass. Kurz vor Schluss wurde der Wille der Mannschaft jedoch belohnt. Nach Zuarbeit von Niclas vollstreckte Flo mit seinem ersten Saisontor aus ca. 13 Metern zum viel umjubelten Ausgleich. Fast mit dem Schlusspfiff hätte Flo der absolute Matchwinner werden können, aber er hämmerte den Freistoß über das gegnerische Tor.
Auch wenn wir es uns natürlich gewünscht hätten, wäre ein Sieg dann aber sicher als glücklich zu bezeichnen.
Nach dem Remis wusste man daher nicht, ob man sich freuen sollte, dass noch ein Remis erreicht werden konnte oder man traurig sein sollte, weil wir das zweite Heimspiel erneut nicht siegreich gestalten konnten.
Feststeht, dass in den nächsten Spielen die Leidenschaft über 90 Minuten gezeigt werden muss, wenn man nicht frühzeitig den Anschluss an die Mittelfeldplätze verlieren will. Vielleicht ist ja gerade unsere Angstgegner CSV Linden der richtige Gegner um die „Wende" einzuläuten und den ersten Dreier einzufahren.

Aufstellung: Rittmeier, Gida, E. Kaya, Sänger, Gottsheim, Ludwig (ab 46. Adamek), M. Kaya, Ezici (ab 62. Reis), Drews, Maiwald, Nettelbeck(ab 72. Schulten

weiterlesen ...

Peinliche Niederlage

sv roehlinghausenNach gutem Auftakt mit drei Punkten gegen ETuS Wanne, wollte die Zweite heute am Volkshaus

nachlegen. Trotz des guten Starts gab es gleich sechs Veränderungen in der Startelf. Mit

fünf Akteuren aus dem Landesligakader, sollte die Favoritenrolle klar gewesen sein.

 

Die Vorgaben des Trainergespanns wurden aber größtenteils nicht umgesetzt und anstatt den

Ball zügig laufen zu lassen, agierte man vor allem in der ersten Hälfte mit vielen langen

Bällen, was es dem Gegner einfach machte.

Nachdem es torlos in die Halbzeit ging, war es in der 51. Minute der Gastgeber, der per Kopf die Führung erzielte. Anschließend kamen die Elfer zu einer Druckphase, die in der 65. Spielminute durch Tim Thumerer zum Ausgleich

führte. 12 Minuten später war es erneut ein Kopfball des Gegners, der den Endstand zum 1:2 besorgte.

Auch wenn der gegnerische Torwart einen Sahnetag erwischte und der Schiedsrichter den Elfern nicht wohlgesonnen scheint, darf ein Team, dass zum großen Teil den Anspruch hat Landesliga zu spielen, gegen einen Gegner, der nur die einfachsten Dinge beherzigte, nicht

verlieren. So gesehen konnte man sich heute bei der Spielvereinigung auch abgucken, dass die Einstellung in den unteren Ligen wichtiger sein kann als eine Aufstellung. In der noch nicht aussagekräftigen Tabelle liegt man auf Platz 5, in der nächsten Woche kommt die Zweitvertretung von Herne 70 an die Hauptstraße.

 

Aufstellung:

Alali

Sellke, Zimmermann, Rudolf, Schulten

Braun, Resch

Thumerer, H. Kaya (73. Bostanci), Weber

Kutkin (78. Ehm)

 

 

weiterlesen ...

Derby-Heimsieg

Die zweite Mannschaft konnte heute gegen ETuS Wanne mit einem 3:0-Sieg die ersten drei Punkte einfahren.

Nachdem die erste Hälfte trotz guter Möglichkeiten torlos blieb, musste man bis zur 60. Spielminute warten, ehe die "Leihgabe" Ersan Kaya per Freistoß die verdiente Führung besorgte. In der ersten Halbzeit konnte man
dem Spiel der Elfer 30 Minuten lang sehr gut zuschauen. Ein strammer Schuß der Gäste
der knapp das Gehäuse von Eysam Alali verfehlte, brachte aber einen Knick in das
dominante Spiel der Zweitvertretung.

Der zweite Abschnitt begann aber wie der erste und Wanne 11 kontrollierte wieder das Geschehen. Lediglich nach der Führung wollte die Zweite zu viel und vergaß stellenweise den Rückwärtsgang. Die Innenverteidigung um Giustolisi und Jantowski bewältigte aber auch hier jedes Bemühen der Gäste.
Nachdem Kapitän Benedikt Weber in der 74. Minute auf 2:0 erhöhte und der Schiedsrichter
nach einer Rudelbildung einen Eisenbahner des Feldes verwies (69.), war aber allen
Beteiligten klar, dass die Punkte an der Hauptstraße bleiben würden. In der 84. Spielminute besorgte Julian Thavarasa nach Hereingabe von Weber mit dem dritten Treffer des Nachmittags den Endstand. Alles in allem ein verdienter Sieg, auf dem man aufbauen kann. Viele gute Ansätze, aber auch einige Szenen, die in den Trainingseinheiten aufzuarbeiten sind.


In der Tabelle nach dem ersten Spieltag steht man auf dem geteilten 3. Platz.
In der kommenden Woche geht es zur Spielvereinigung nach Röhlinghausen, die sich am heutigen Spieltag mit einem 1:1 in ESV Herne begnügen mussten. Für den nächsten Dreier wird also wieder voller Einsatz vonnöten sein.

 

Aufstellung:
Alali - Bostanci (85. Holewa), Jantowski (75. Köhler), Giustolisi, Ehm - E. Kaya, Resch -
Thumerer, Thavarasa, Weber - Kutkin (79. Kadamli)

 

2.Mannschaft - Spiele/Tabelle

weiterlesen ...

11er-Wochenende im Überblick

Ausfährtsfahrt nach Hagen und zwei Lokalderbys
Elfer können sich auf den Sonntag freuen:

Am kommenden Sonntag steht die erste gemeinsame Busauswährtsfahrt mit
Mannschaft und Fans an und direkt etwas weiter nach Hagen-Haspe.

Nachdem unsere Truppe mit dem 1-1 im Lokalderby gegen Sodingen einen
guten Auftakt erlebt hat, geht es nun schon gegen einen Gegner, der
sein erstes Saisonspiel auswärts in Hennen mit 3-1 gewinnen konnte und
somit hoch motiviert sein wird, die Tabellenführung anzugreifen und
mit einer optimalen Punkteausbeute in die Saison zu starten. Hierbei
ist beachtenswert, dass Haspe zur Halbzeit zurücklag und das Spiel
komplett auswärts drehen konnte, was für die Stärke der Mannschaft
spricht.Dies werden unsere Jungs mit Tatkraft verhindern wollen.
Hierbei kann unser Trainer Roger erstmals auf alle Spieler
zurückgreifen, da die Verhandlungen mit Westfalia für beide Seite
ordentlich zum Abschluss gebracht werden konnten und somit ab sofort
auch D. Ratsch, C. Sänger und F. Zimmermann spielberechtigt und die
"Kurzurlauber" N. Maiwald und P. Adamek wieder an Bord sind.Hierbei
ist auch anzuführen, dass einige Spieler wie Niclas zz den "Rückstand"
aufholen und mit Etti morgens trainieren, um völlig fit in die Spiele
gehen zu können. Roger hat somit die Qual der Wahl und wird sicher die
richtige Mischung finden. Zu erwarten ist mit Haspe ein quirliger
Gegner, der gerade im Offensivspiel meist zu überzeugen weiß und auch
die notwendige körperliche Härte an den Tag legt. Hier gilt es
gegenzuhalten, sicher zu stehen und schnell und präzise nach vorne zu
spielen. Wenn das Spielerische zur Vorwoche verbessert werden kann und
die gleiche Einstellung an den Tag gelegt wird, dürfen wir berechtigte
Hoffnungen haben, nicht mit leeren Händen die Rückreise antreten zu
müssen.
Als Info sei angeführt, dass der Bus spätestens um 13.15 Uhr am Platz
abfährt. Es sind nur einige wenige Plätze verfügbar. Also schnell
entscheiden und die Mannschaft begleiten.

Unsere beiden Mannschaften in der KLB stehen vor schwierigen Lokalduellen.

Unsere junge zweite Mannschaft muss am Sonntag, 15.00 Uhr zum
Volkshaus und tritt dort gegen die Spvg. an. Die Spvg. konnte am
ersten Spiel ein Remis in ESV Herne holen und wird alles dran setzen,
vor heimischen Publikum den ersten Dreier einzufahren. Eingeräumt
werden muss, dass das Leistungsniveau aller Mannschaften so früh in
der Saison sicher noch nicht eingeschätzt werden kann, so dass aus
reinen Ergebnissen nur geringe Schlüsse gezogen werden können.Unsere
Mannschaft wird "Jung-Vater" und Trainer Dominik, der unter der Woche
zum zweiten mal Vater wurde (Glückwusch an die ganze Familie!!) aber
sicher hierzu ein passendes Gesxchenk machen wollen und ebenfalls
alles geben, um den zweiten Dreier nach dem Sieg gegen Etus perferkt
zu machen. Hier wird es sicher darum gehen, die Chancenverwertung zu
verbesseren, einem der Schwachpunkte im ersten Spiel. Laufleistung und
Spielweise waren insoweit ok, so dass hierauf aufgebaut werden kann.
In einigen Situationen muss die Defensive sicher etwas gestaffelter
stehen.

Mit dem KLA-Absteiger und Nachbarn SV Holsterhausen steht unseren
Ober-Jonteks sicher der dickste Brocken vor der Brust. Mit dem
eindrucksvollen 4-1 Sieg gegen den ASC Leone, die in der letzten
Saison verdient oben mit dabei waren, hat der SVH direkt zu
Saisonbeginn ein kleines Ausrufezeichen gesetzt. Die gute Form haben
sie auch im Pokal gezeigt. Von daher kann man mit Fug und Recht
sagen, es geht einen, wenn nicht den Titelfavoriten der KLB.
Hier steht man nach der insgesamt verdienten 3-0 Auftaktniederlage
natürlich etwas unter "Druck", wen man sich nicht frühzeitig im
unteren Tabellenbereich wiederfinden will. Einige Verletzungen
(Schlapp, Leickel und Schrendek) wegen zudem schwer und erschweren
Trainer Frank Tebus die Aufstellungssuche.. Aber gerade unsere
Ober-Jonteks haben allzu häufig gezeigt, dass man sie gerade in
"aussichtslosen" Spielen nicht abschreiben darf und sie für
Überraschungen gut.sind. Von daher glaube ich, dass wir ein spannendes
Lokalderby an der Anfield Road um 15.00 Uhr erleben.

Was bleibt uns da noch ?

Unser Motto: Also auf geht's Elfer, kämpfen und Siegen!!!!

weiterlesen ...
Diesen RSS-Feed abonnieren