Rückrundenauftakt endet mit Heimsieg und Auswärtsniederlage

Jonteks starten mit Derbysieg in die Rückrunde; Oberjonteks müssen sich zum Auftakt dem starken SuS Pöppinghausen beugen!!!

Die Jonteks mussten heute einen schweren Brocken auf dem Weg zur Wintermeisterschaft aus dem Weg räumen. Mit dem Nachbar SF Wanne kam ein galliger und auf Augenhöhe agierender Gegner nach Crange, dem anzumerken war, dass er den Spitzenreiter unbedingt ärgern wollte, was auch über viele Spielanteile gelang. Umso schöner, dass sich unsere Truppe am Ende letztlich auch nicht unverdient mit 3-2 (1-1) durchsetzen konnte und den Platz an der Sonne behauptet.
Ein gutes KLB-Spiel sahen heute die Zuschauer in Crange. Beide Mannschaften standen hinten kompakt, wollten keine Chancen zulassen und lauerten auf ihre Chancen. SF Wanne machte es anfangs besser. Als wir nicht resolut genug klären konnten, war SF da und schoss nach ca. 13 Minuten durch J. Monzner zur Führung ein. Wir waren verunsichert, verhaspelten uns im Aufbauspiel zu oft und kamen zu wenig vor das SF-Tor. Erst ein Eigentor nach einer Ecke brachte uns kurz vor der Pause den Ausgleich und letztlich ins Spiel zurück. Nach der Pause wurden wir dann deutlich spielbestimmender. Der Schlüssel zum Erfolg lag im Zwischendrittel. Durch Topscorer Micha Skora und Tim Thummerer konnten wir zwischen 65. und 70. Minute auf 3-1 erhöhen. Die Weichen waren auf Sieg gestellt, aber SF Wanne ließ nicht locker. Man verkürzte auf 3-2 und unsere Truppe musste noch mal zittern, hielt aber stand und konnte sich kurz danach über den erneuten Sieg und die Wintermeisterschaft freuen. Herzlichen Glückwunsch an die Truppe um Maik und Sven. Eine tolle Sache für alle. Am kommenden Sonntag heißt es nochmal Daumen drücken im Nachholspiel gegen Börnig und dann können wir wirklich unter dem Weihnachtsbaum von einer tollen bisherigen Saison sprechen.

Leider lief es heute auswärts nicht so gut und unsere Oberjonteks mussten sich beim Tabellensechsten SuS Pöppinghausen mit 4-1 geschlagen geben. Das Spiel stand unter keinen guten Vorzeichen, da Wünne und Sandro kurzfristig absagen mussten, so dass man ersatzgeschwächt antrat. Schön, dass sich der Trainer der 2. Mannschaft zu Verfügung stellte und nach dem Spiel sofort zur 3. Mannschaft fuhr. Auch er konnte die Niederlage nicht abwenden.
Der frühe Rückstand aus Minute 7 konnte nie verwunden werden. Zwar hielt man dagegen und ließ bis zur Pause keine Treffer mehr zu, aber Pöppinghausen war stärker und nach der Pause erhöhten sie auf 3-0, ehe Björn mit seinem Treffer zum 3-1 nochmal für etwas Hoffnung sorgte. Aber einige Minuten später war der Apfel geschält und Pöppinghausen sorgte für den Endstand. Mit 15 Punkten hat man sicher keine optimale Hinserie gespielt, man musste sich aber auch erst in der neuen Gruppe zurechtfinden und überwintert 5 Punkte vor der Abstiegszone, so dass wir alle zuversichtlich sein können, dass die Mission Klassenerhalt weiter realistisch sein wird. Daher auch Glückwunsch zum bisher Erreichten und toi, toi toi für die Rückrunde an die Truppe um Torsten, an der besonders das Herz vieler Elfer hängt.

Nach oben