Oberjonteks bezwingen Eisenbahner

Oberjonteks bezwingen Eisenbahner

Dritte Mannschaft feiert Sieg im Derby gegen ETuS Wanne

svw11Am heutigen Sonntag hatte unsere Drittvertetung die Nachbarn aus dem Franzpark zu Gast. Doch zunächst ein kleiner Rückblick auf die letzten Wochen. Nach der Niederlage gegen Rasensport Wanne, konnten unsere Oberjonteks "nur" ein 2:2 gegen den Tabellennachbarn SC Constantin einfahren. In einem ausgeglichenen Spiel, welches auch 5:5 hätte ausgehen können, konnte die frühe Führung nicht lange gehalten werde und man kassierte noch vor der Pause den 2:1 Rückstand. Da man zu keiner Zeit aufsteckte, wurde der Ausgleich erzielt und einer weiterer wichtiger Punkt eingefahren. Im darauf folgenden Heimspiel gegen das Schlusslicht ESV Herne zeigte man leider ein sehr schwaches Gesicht. Wieder war eine frühe Führung nicht ausreichend, um drei Punkte an der Anfield Road zu halten. Der Tabellenletzte erzielte den verdienten Ausgleich und entführte so einen Punkt aus Wanne.

Letzte Woche stand nun ein, trotz des nun schon sechsten Aufeinandertreffens, sehr unnötiges Spiel auf dem Plan - Platzderby. Auch wenn die Anzeichen im Vorfeld doch für unsere zweite Mannschaft standen, rang man diesen, am Ende verdient, einen Punkt ab. Die Jonteks von Trainer Dominik Lange gingen mit drei Spieler aus dem Landesliga-Kader ins Rennen, wo hingegen die Oberjonteks um Trainer Frank Tebus personell aus dem letzten Loch pfiffen. Doch da Fußball keine Mathematik ist, entwickelte sich ein sehr ansehnliches Spiel. Die Oberjonteks konnten schon sehr früh durch Stephan Agarmann in Führung gehen und verwalteteten das Spiel bis zur 85. Minute. Erst dann musste man sich dem Anrennen der Zweitvertetung geschlagen geben und den Ausgleich vom Favoriten hinnehmen. Letztlich nicht ganz unverdient, doch trotzdem sehr schade für unsere Oberjonteks, die sich nie aufgegeben und um jeden Ball gefightet haben - Chapeau !

Doch kommen wir zurück zum Spiel gegen ETuS. Schon von Anfang an konnte der Ball gut in den eigenen Reihen gehalten werden und einige Chancen resultierten daraus. Nach zehn Minuten konnte Björn Brock eine Flanke ins lange Eck verwerten - 1:0. Im Anschluss wurde der Ball zu oft leichtfertig abgegeben und nach gut einer halben Stunde setzte sich ein Spieler der Eisenbahner über rechts durch und steckte in die Mitte, der Stürmer erzielte im Nachsetzen den Ausgleich. Doch quasi im nächsten Angriff erzielte Ferhad Dag die erneute Führung (29. Minute). Drei Zeigerumdrehungen später konnte ETuS jedoch schon wieder ausgleichen, nach einer Ecke stand der Spieler am zweiten Pfosten frei und nickte zum 2:2 ein. Nach der Pause merkte man den Gästen die konditionellen Defizite an, nach kurzer Ruhephase schlug es innerhalb von 13 Minuten gleich drei mal in Gehäuse der Eisenbahner ein. Christopher Glaubig, Sandro Rettinghausen und noch einmal Glaubig schraubten das Ergebnis auf 5:2 hoch. Nun war der Gast geschlagen und es wurde versäumt, ein noch höheres Ergebnis zu erzielen.
Letztlich ein ungefährdeter Sieg für unsere Oberjonteks, Glückwunsch!

Am nächsten Sonntag geht es zum Auswärtsspiel nach Röhlinghausen. Anstoß am Volkshaus ist um 15 Uhr.

 

Letzte Änderung amSonntag, 03 Mai 2015 19:53
Nach oben