1. Mannschaft

Verdientes Remis bei Türkspor Dortmund 2000

  • Gelesen 381 mal

1. Mannschaft mit erneutem Unentschieden!

Jonteks und Oberjonteks feiern zweiten Sieg in Folge!

Elfer Damen müssen bitteres Remis hinnehmen!

 

Verdientes Remis bei Türkspor Dortmund 2000

Auch wenn #UNSEREERSTE sich das dritte Mal in Folge die Punkte mit dem Gegner teilen musste konnte Trainer Franko diesmal mit dem Unentschieden leben. Trauerte die Mannschaft nach den letzten beiden Wochenenden den verlorenen  Punkten hinterher, konnte man diesen Sonntag mit der Punkteteilung, beim selbsternannten Aufstiegsfavoriten, leben.

Die Mannschaft zeigte eine kompakte Leistung in der Defensive und setzte einzelne Nadelstiche in der Offensive, die leider nicht belohnt wurden. So traf Benkovic, der wieder in die Startelf rückte, in der 1 Halbzeit nur den Außenpfosten und Keito traf die falsche Entscheidung, als er vor dem gegnerischen Tor den Ball quer legte, anstatt selbst abzuschließen.

Den Start der zweiten Hälfte begann dann Türkspor Dortmund druckvoller und die Defensive der schwarzen Raben geriet zum ersten Mal im Spiel ins Schwimmen. Kassen parierte zweimal sehr stark gegen freistehende Dortmunder Angreifer. In dieser Drangphase fiel dann auch das Tor für die Gastgeber. Nach einem Eckstoß kam Stürmer Reichwein frei zum Kopfball und nahm das Geschenk an.

Danach wurde das Spiel mehr und mehr zu einem offenen Schlagabtausch. Viele Ballverluste im Mittelfeld führten auf beiden Seiten zu vielen Kontersituationen. Eine Kontersituation konnte Benkovic dann in der 83. Minute nutzen. Erst ließ er einen Verteidiger ins Leere laufen und versenkte dann den Ball mit einem satten Linksschuss in das rechte Toreck.

Beide Mannschaften waren aber nicht zufrieden mit dem Remis und setzten auf Sieg. So wurde in der letzten Situation des Spiels Drews nochmal schön vor dem Tor freigespielt. Legte sich aber leider den Ball zu weit vor, sodass der gegnerische Torwart Diesen noch entschärfen konnte.

Aufstellung: Kassen, Polat, Närdemann, Reimann (68. Musial), Oeztürk, Gidaszewski (62. Hyna), Toure, Atmaci, Al-Hussein (89. Akbaba), Keito (73. Drews), Benkovic

Jonteks feiern zweiten Sieg in Folge!

Nach dem holprigen Start mit zwei Niederlagen scheint der Sieg gegen Frohlinde zum richtigen Zeitpunkt gekommen zu sein.

Die heutige Partie gegen Arminia Ickern sollte aber der nächste Prüfstein für #UNSEREZWEITE sein. Gegen einen starken Gegner kam das Team gut ins Spiel und konnte dem körperlich präsenten Castropern Paroli bieten. In der ersten Halbzeit ließ man allerdings gute Kontermöglichkeiten ungenutzt, schaffte es aber auch die vielen Standardsituationen schadlos zu überstehen.

Nach dem Seitenwechsel ging man verdient in Führung, Krille war zur Stelle und stellte das Ergebnis auf 0:1. Diese Führung hielt jedoch nur fünf Minuten, als die Hausherren eine Situation gut nutzten und ein schöner Distanzschuss das Spiel ausglich.

Doch völlig unbeirrt spielten die Jonteks auf Sieg und belohnten sich 13 Minuten vor Spielende. Nach schöner Kombination ging Omerovic über links durch und legte clever in die Mitte rüber, wo Schwabe nur noch einschieben musste. Einige Minuten und viel Leidenschaft später beendete der Schiedsrichter die Partie und die Jonteks durften über eine erneut gute Mannschaftsleistung jubeln!

Aufstellung: Bölk, Leickel (80. Barry), Imamovic, Welp, Wichert, Krämer, Bastürk (75. Yildiz), Heermann, Jakovljevic (55. Schwabe), Germer, Omerovic

Zweiter Sieg in Folge, aber viel Licht und Schatten.

Das Spiel fing für #UNSEREDRITTE gegen die Spvgg. Arminia Holsterhausen sehr gut an und ging sehr schnell 2:0 in Führung. Alles sah nach einem entspannten Nachmittag aus. Die Einstellung stimmte. Die Chancen wurden verwertet und der Gegner war beeindruckt.

Aus dem Nichts fiel der Ausgleich und das Spiel dreht sich. Die Verunsicherung war auf einmal spürbar. Trotzdem gelang dieser Phase das 3:1 und 4:1. Für Ruhe und Sicherheit sorgte dies leider nicht. Durch einen individuellen Fehler wurde der Gast zum nächsten Gegentreffer eingeladen und es folgte eine Viertelstunde zum vergessen. Positiv war nur das die Mannschaft kein weiteres Gegentor kassierte.

Die Halbzeitansprache der Trainer muss das Team dann wachgerüttelt haben. Der Auftritt nach dem Anpfiff war sofort wieder ein Anderer. Es wurde konsequent nach vorne gespielt und die Zweikämpfe wurden wieder verstärkt gesucht. So gelang auch sehr schnell das 5:2.

Nach einem taktischen Foul an Kühmel gingen die Gemüter hoch und es kam zu einer Rudelbildung, in deren Anschluss ein Spieler von Arminia Holsterhausen die rote Karte sah.

Durch die komfortable Führung und die entstanden Überzahlsituation sah alles nach einem sicheren Sieg aus. Doch nach vielen Auswechselungen, unnötigen Diskussionen untereinander und mit dem Schiedsrichter, stellte man plötzlich das Fußball spielen wieder komplett ein. Der Gast nutze die Gunst der Stunde und kam am Ende noch auf 5:4 heran.

Glücklich brachte man den Sieg noch über die Ziellieie und die Punkte bleiben an der #ELFERANFIELDROAD.

Aufstellung: Dorn, Cengiz, Klangwarth, Welp (70. Wenzel), Farah, Agarman (80. Neumann), Brock, Golembiewski (80. Neuman), Kühmel, Schlapp (60. Lange), Thavarasa

Elfer Damen kassieren ein bitteres Unentschieden in der Nachspielzeit

Nach der Niederlage am letzten Sonntag begannen #UNSEREDAMEN motiviert, mutig und sehr spielfreudig. Diese Spielweise wurde in der 17. Minute durch das Tor von Reichelt zum 1:0 belohnt. Die Mannschaft erspielte sich weitere Torchancen und verteidigte stark in der Rückwärtsbewegung. Kurz nach der Halbzeit erhöhte Jürgens auf 2:0.

Das Spiel der Damen war weiterhin ansehnlich für die Zuschauer. Doch leider konnten sich die Elfer Damen für ihre Leistung nicht belohnen und mussten durch einen späten Doppelschlag in der Nachspielzeit durch den FC Marbeck den Ausgleich hinnehmen.

Aufstellung: Lange, R. Lethmathe (85. D. Letmathe), Czernik, Kuhna, Rennkamp, Jürgens, Möhrstedt, Reichelt, Obst, Jedrzejczak (38. Lipka), Nispel